DER LANDRAT DES LANDKREISES KUSEL

14.03.2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren Bürgermeister/Innen,

da sich der Ausbruch von COVID-19 immer mehr zuspitzt, möchte ich Sie dahingehend informieren, dass im Landkreis Kusel, wie Sie auch aus der Zeitung entnehmen konnten, zum jetzigen Zeitpunkt 13 Personen positiv auf COVID-19 getestet wurden.

Hierbei handelt es sich überwiegend um Rückkehrer aus den österreichischen bzw. italienischen Skigebieten.
In dieser Situation gilt es Ruhe und Umsicht zu bewahren und die Bürgerinnen und Bürger bestmöglich mit wichtigen Informationen zu versorgen.

In der Anlage sende ich Ihnen ein Schreiben mit den wichtigsten Informationen und Handlungsempfehlungen für Urlaubsrückkehrer aus Risikogebieten, um die Gefährdung weiterer Mitbürger/Innen, insbesondere der älteren Generation zu verhindern.

Um möglichst alle zu erreichen, appelliere ich an Sie als Ortsbürger-meister/Innen, das Informationsschreiben mit Hilfe aller Informationskanäle Ihrer Gemeinde (Homepage, Soziale Medien, Aushang) den Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen.
Sofern Ihnen Urlaubsrückkehrer aus den Risikogebieten (bspw. den österreichischen bzw. Italienischen Skigebieten) bekannt werden, möchte ich Sie bitten diesen die beigefügten Informationen nach Möglichkeit noch vor ihrer Rückkehr zukommen zu lassen.

Bitte leiten Sie die Information an die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher weiter.

Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Mithilfe.

Tagesaktuelle Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.landkreis-kusel.de
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das Gesundheitsamt oder an mein Vorzimmer.
Sobald uns weitere Informationen, insbesondere zu den Beschlüssen der Landesregierung vorliegen, werden wir Ihnen diese umgehend zukommen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Otto Rubly
Landrat

 


 

Bürgerbus

 

Liebe Mitbürger*innen,  

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Sachen Corona-Virus stellt das Bürgerbus-Projekt der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan ab sofort den Fahrbetrieb bis auf weiteres ein.

Diese Entscheidung findet ihre Argumentation in den Gründen des Infektionsschutzes sowohl für unsere Ehrenamtlichen, als auch für unsere Fahrgäste.

Beide Personengruppen zählen in der Regel zu den potenziell stärker gefährdeten Personenkreisen und es erscheint uns als unverhältnismäßig hier ein unnötiges Risiko einzugehen.

Darüber hinaus können im Rahmen der Fahrten die gegenwärtigen, einschlägigen Handlungsempfehlungen hinsichtlich des Infektionsschutzes nur schwer eingehalten werden.

 


 

DAS GESUNDHEITSAMT INFORMIERT

 

Kusel, den 14.03.2020

Wichtige Informationen für alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Kusel

Aufruf an alle Urlaubs-Rückkehrer aus Risikogebieten

 

Alle Personen, die aktuell aus dem Urlaub zurückkehren, z.B. aus Skigebieten in Österreich oder Südtirol, sollten sich unbedingt darüber informieren, ob ihre Urlaubsregion als Risikogebiet gilt (Infos unter www.rki.de).

- Begeben Sie sich in diesem Fall unbedingt und unverzüglich für 14 Tage in häusliche Absonderung – auch wenn Sie keine Anzeichen einer Erkrankung zeigen.

- Vermeiden Sie soziale Kontakte – auch im familiären Bereich. Dies gilt insbesondere für Kontakte mit alten und vorerkrankten Menschen, die im Falle einer Ansteckung hochgradig gefährdet wären.

- Gehen Sie nicht zur Arbeit, sondern nehmen Sie zunächst telefonisch Kontakt zu Ihrem Arbeitgeber auf.

- Die Dauer der häuslichen Absonderung ergibt sich aus der Inkubationszeit, d.h. Sie können in einem Zeitraum von bis zu 14 Tagen erkranken.

- Sollten Sie in dieser Zeit erkranken, rufen Sie die 116 117 an und besprechen das weitere Vorgehen.

- Solange Sie keine Symptome zeigen, ist ein Test nicht sinnvoll.

Diese Vorgehensweise hat den Hintergrund, eine Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und insbesondere unsere älteren und vorerkrankten Mitbürger zu schützen. Je weniger Kontakte Sie als potentieller Überträger haben, desto weniger Menschen können Sie anstecken.

Wir appellieren daher an Ihr Verständnis und Ihre Solidarität gegenüber Ihren Mitmenschen!

Informationen zum Coronavirus finden Sie beim Robert-Koch-Institut www.rki.de und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.bzga.de Bei Fragen wenden Sie sich an die Telefon-Hotline des Bundesgesundheits-ministeriums: 030/346 465 100 oder des Landes Rheinland-Pfalz: 0800 575 81 00

 


 

Nächste Termine


21 Mai 2020
Vatertagsfest
Veranstalter:
Freiwillige Feuerwehr

Abfallkalender

Impressum     |     Datenschutz

Zum Seitenanfang!